" Wir werden unsere Sprachen und kleine Vaterländer kennenlernen"

Es ist das erste so übergreifende  Bildungsprojekt. Es betrifft 20 Bildungsstätten (10 Kitas und 10 Grundschulen) aus Deutschland und Polen. Das Ziel des Projektes ist das Deutschlernen für die Jüngsten auf spielerische Art mittels Sport, Musik und Kunst. Seit April bis Juni 2014 fanden in Stettin die deutsch-polnischen Begegnungen statt. Jede polnische Einrichtung führte in ihrem Sitz zusammen mit dem deutschen Partner ihre geplanten Aktivitäten durch.

Die erste Begegnung „Wir lernen uns kennen” fand am 30. April 2014 statt. Die Teilnehmer lernten die Legende des Wappen Pommerns kennen, dann wurde für alle das gemeinsame gesunde Frühstück  in nationalen Farben vorbereitet. Die Gerichte wurden in beiden Sprachen beschriftet. Danach besuchten die Kinder das Bürgeramt in Szczecin und begegneten den Präsidenten von Szczecin. Das Treffen endete mit einem gemeinsamen Foto.

Die zweite Begegnung „Unsere Talente” fand am 21. Mai 2014 statt und wurde thematisch aufgeteilt in: Kunst, Musik und Tanz.
Die Musikaktivitäten fanden im Kindergarten Nr. 67 gemeinsam mit den Kindern aus der Kita in Pasewalk statt. Nach dem gemeinsamen Frühstück präsentierten die Kinder ihr Können im Schlagzeugspiel, das im Rahmen des Projektes erworben wurde. Es fanden viele Spiele mit Musik im Hintergrund statt. Der Tanz, in dem man mit Gebärden Wörter zeigte,  war eine Art der Pantomime. Die letzte Begegnung stellte  ein Sportfest dar. Daraufhin sollten die Kinder auf großen Papierblättern verschiedene  Sportarten malen. Diese Kunstarbeiten und Arbeiten aus anderen Workshops wurden während des Projektfinales am 13. Juni auf dem Stadion in Szczecin präsentiert. An dem Fest nahmen alle Teilnehmer teil. Auf dem Stadion fanden verschiedene Sportwettbewerbe u.a. in der Leichtathletik  (Laufen, Weitsprung, Ballwurf, Zielwerfen, Fahrradfahren, Hindernislauf, Gruppenspiele wie Fußball oder Völkerball). Zur Eröffnung des Festes beteiligten sich alle Teilnehmer an einer Parade mit den National- und Europafahnenteil, die später bei den Nationalhymnen gehisst wurden. Alle Kinder erhielten T-Shirts und Medaillen, die beteiligten Einrichtungen  dagegen Pokale und Diplome.
Als Krönung des Projektes galt eine Konferenz für Leiter der Bildungsstätten, Projektpartner und Mitarbeiter des Bürgeramtes. Dort wurden  alle Aktivitäten zusammengefasst und ihre Ergebnisse präsentiert. Es werden vor allem konkrete Maßnahmen ergriffen, um ein neues Modul-Bildungsprojekt in die Schulen einzuführen, das die Vermittlung beider Sprachen zum Ziel hat. Es wird ein Konzept für Deutsch- und Polnischunterricht erarbeitet. 
 

Als eine Zusammenfassung des Projektes wird eine Broschüre in deutscher und polnischer Sprache veröffentlicht, die alle Informationen zur Aktivitäten im Rahmen des Projektes enthalten wird.


poprzednia wersja strony

Verein der Polnischen Gemeinden der Euroregion Pomerania | Al. Wojska Polskiego 184c/15, 71-256 Szczecin | tel. +48 91 486 07 38 | e-mail: biuro@pomerania.org.pl