Antragstellung

 

  1.  Richtlinien für Finanzierungshilfe vom DPJW
  2.  Wer kann und wo kann man den Antrag stellen
  3.  Termine
  4.  Welches Formular ausfüllen?



     
1) Richtlinien für Finanzierungshilfe vom DPJW

Subjekte, die die Finanzierungshilfe vom DPJW in Anspruch nehmen, sind zur Beachtung der Richtlinien vom DPJW und zur Erfüllung besonderer Bedingungen und Pflichten aufgefordert.

Die Richtlinien vom DPJW finden Sie hier: Richtlinien der Unterstützung vom DPJW

 
2) Wer kann und wo kann man den Antrag stellen?
 
-     Bildungseinrichtungen (Schulen, Kindergärten, Kulturzentren), Ämter, Nichtregierungsorganisationen,
-     Partner (polnischer und deutscher) planen gemeinsam ein Treffen und stellen
einen gemeinsamen Antrag auf Finanzierungshilfe bei der Zentraleinheit oder
im DPJW Büro (in Warschau oder in Potsdam),
-     Antragsteller des schulischen und außerschulischen Austausches aus dem Gebiet
der Woiwodschaft Westpommern stellen die Anträge
im Büro der Zentraleinheit vom DPJW in Stettin.
 

ANTRAGSTELLUNG ONLINE
Seit Januar 2012 besteht die Möglichkeit der online Antragstellung auf Finanzierungshilfe vom DPJW.
Dies kann man durch  OASE – das elektronische System der Antragstellung bei dem DPJW tun, das auf der folgenden Internetseite verfügbar ist:
3) Termine
 
Die Anträge auf Finanzierungshilfe vom DPJW sind 3 Monate vor dem geplanten Treffen zu stellen.


 
4) Welches Formular ausfüllen? 
 
a) JUGENDTREFFEN
b) DREISEITIGE PROJEKTE (MIT JUGENDLICHEN AUS DREI LÄNDERN)
c) REISEN ZU GEDENKSTÄTTEN, FACHLICHE PROGRAMME, PRAKTIKA
d) VERÖFFENTLICHUNGEN UND PROJEKTE "4X3 – EINFACHE SACHE!"
e) VORBEREITUNG UND ZUSAMMENFASSUNG DES PROJEKTES DURCH GESCHÄFTSFÜHRUNG UND SCHÜLER

 
 
 
4a) JUGENDTREFFEN
Das Formular „gemeinsamer Antrag” füllen und unterschreiben Sie zusammen mit dem Partner aus dem zweiten Land – einer der Partner als „Gast” und zweiter als „Empfänger“ des Treffens je nachdem, wo es stattfindet.
 
 
PROGRAMM IN POLEN (Finanzierungshilfe für Empfänger)
Die Finanzierungshilfen werden in Form der sogenannten Pauschalbeträge gewährt. Der Betrag der Finanzierungshilfe hängt von der Art der Unterkunft der Teilnehmer ab. Die Programmkosten umfassen:
v     Aufenthaltskosten (Unterkunft und Verpflegung),
v     Transport am Ort des Projektes,
v     unmittelbare Organisationskosten (z.B. Eintrittskarten, nötige Mittel zur Durchführung des Projektes),
v     Versicherungen,
v     Kosten der Sprachvermittler (Dolmetschen).
 
 
Die genannten Beträge sind die Höchstbeträge. Die tatsächliche Finanzierungshilfe liegt bei 60% der Pauschalbeträge. Deren Höhe hängt von aktueller Haushaltssituation vom DPJW ab.
 
 
 
PROGRAMM IN DEUTSCHLAND (Finanzierungshilfe für Gäste)

Das DPJW kann die Reisekosten der Teilnehmer zum Ort des Projektes und Versicherungskosten finanziell fördern. Die Berechnungsgrundlage der Förderung der Reisekosten sind Pauschalbeträge. Die kann man mithilfe des "Reisekostenrechners" überprüfen, der sich auf der folgenden Seite befindet: http://www.dpjw.org/c61,reisekostenzuschuss_berechnen
 
 
4b) DREISEITIGE PROJEKTE (MIT JUGENDLICHEN AUS DREI LÄNDERN)
Der deutsche und polnische Partner füllen das Formular „gemeinsamer Antrag” sowie die Anlage „dreiseitiges Projekt aus.
 
 
4c) REISEN ZU GEDENSTÄTTEN, FACHLICHE PROGRAMME, PRAKTIKA
Man soll das Formular „gemeinsamer Antrag” ausfüllen und
hier die entsprechende Art des Projektes markieren.
 
4d) VERÖFFENTLICHUNGEN UND PROJEKTE "4x3 – EINFACHE SACHE!"
Es gibt kein konkretes Formular. Das Formular ist in der schriftlichen Form zu stellen. Es sollte folgende Informationen beinhalten:
v     Daten über den Antragsteller (Name der Institution, Anschrift, Telefon, Kontaktperson, Bankkontonummer),
v     genaue Beschreibung des Projektes: Ziel und Zielgruppe, Methoden, Themen, Nützlichkeit für den deutsch-polnischen Jugendaustausch,
v     Bezug des Projektes unmittelbar zum deutsch-polnischen Jungendaustausch,
v     genauer Zeitplan, Kostenvoranschlag und Finanzierungsplan,
v     Vorbereitung und Zusammenfassung des Projektes.
 
 
4e) VORBEREITUNG UND ZUSAMMENFASSUNG DES PROJEKTES DURCH FÜHRUNGSKRAFT UND SCHÜLER
 
 
 

Wir lehnen unvollständige Anträge nicht ab, sondern bitten sie zu vervollständigen.

poprzednia wersja strony

Verein der Polnischen Gemeinden der Euroregion Pomerania | Al. Wojska Polskiego 184c/15, 71-256 Szczecin | tel. +48 91 486 07 38 | e-mail: biuro@pomerania.org.pl