FAQ

      1.  Wann stellt man den Antrag bei dem DPJW und wann rechnet man ab?
Der vollständige Antrag muss bei dem DPJW spätestens drei Monate vor dem Beginn des Programmes gestellt werden. Nach der Durchführung des Programmes haben Sie einen Monat Zeit für die Abrechnung.

2. Sollen wir den Antrag gemeinsam mit dem Partner oder getrennt stellen?
Da ein polnischer und deutsche Partner gemeinsam das Projekt organisieren und durchführen, empfehlen wir das gemeinsame Ausfüllen und dann die Stellung des Antrages. Es besteht aber die Möglichkeit, dass die Formulare getrennt durch jede Seite zugeschickt werden.

3. Wo und in wie vielen Exemplaren stellt man den Antrag?
Alle Subjekte aus der Woiwodschaft Westpommern stellen ihre Anträge bei der Zentralstelle vom DPJW in Stettin. Der Antrag muss in zwei Exemplaren (Original + Kopie) im Büro des Vereins der Polnischen Gemeinden der Euroregion Pomerania gestellt werden.


4. Was ist die Zentralstelle vom DPJW?
Die Zentralstelle vom DPJW ist eine Partnereinrichtung für das DPJW, die über einen bestimmten Teil des Haushalts der Organisation verfügt und auf einem bestimmten Gebiet für die Überprüfung der Anträge und die Finanzierungshilfe der Austauschprojekte verantwortlich ist. Und so gibt es z.B. Zentralstellen, die für ein jeweiliges Bundesland in Deutschland, die Euroregion, für Organisationen und die katholische Schule oder Pfadfindergruppen usw. verantwortlich sind. Wenn Sie ein Problem mit der Zuordnung Ihrer Organisation zu einer entsprechenden Zentralstelle haben, nutzen Sie bitte unsere Suchmaschine.
Die Zentralstelle, die für den Austausch der Subjekte aus der Woiwodschaft Westpommern ist die Zentralstelle vom DPJW, die neben dem Verein der Polnischen Gemeinden der Euroregion Pomerania in Stettin tätig ist.

5. Wann hat ein Treffen einen schulischen oder außerschulischen Charakter?
Entscheidend hierbei ist die Information, wer der deutsche Partner ist. Wenn es sich um eine deutsche Schule handelt (eventuell einen Verein, der eine Schule beaufsichtigt oder unterstützt), sprechen wir von einem Schüleraustausch. In allen anderen Fällen haben wir mit einem außerschulischen Jugendaustausch zu tun.


6. In welcher Sprache ist der Antrag auszufüllen?
Das Antragsformular kann man in polnischer oder deutschen Sprache ausfüllen.


7. Müssen sich auf der Bestätigung des Antrages originelle Unterschriften befinden oder reicht ein Fax aus?
Um den Antrag beim DPJW zu registrieren, lassen wir eine per Fax gesendete Bestätigung zu. Doch müssen möglichst schnell die Originalbestätigungen beider Partner (Unterschriften und Stempel) per Post zugeschickt werden.

8. Wessen Konto muss im Antrag genannt werden? Darf es ein Privatkonto sein?
Das im Antrag genannte Konto muss dem Antragsteller oder dem Aufsichtsorgan jeweiliger Einrichtung gehören (z.B. Einrichtung der territorialen Selbstverwaltung). Im Falle der Schulen ist die Nutzung vom Konto des Elternrates möglich.

9. Was sind die Pauschalbeträge?
Das DPJW gewährt konkrete Summen für einzelne Teile des durchgeführten Programmes. Das sind die sogenannten Pauschalbeträge. Die aktuelle Höhe der Beträge findet man in Richtlinien der Unterstützung vom DPJW.


10. Wie berechnet man die Finanzierungshilfe für Reisekosten (auch für das dritte Land)?
Die maximale Höhe der Finanzierungshilfe für Reisekosten finden Sie in den Richtlinien vom DPJW, Anlage 2b. Sie können auch unseren Reisekostenrechner verwenden – sie müssen nur die Postleitzahl des Abfahrtortes und des Durchführungsortes des Programmes eingeben, um den genauen Betrag pro Person (hin und zurück) zu berechnen. Der Rechner der Reisekosten befindet sich auf der folgenden Internetseite:
http://www.dpjw.org/c61,reisekostenzuschuss_berechnen
Die Teilnehmer aus Drittländern können auch eine Finanzierungshilfe für Reiskosten von der Grenze mit Polen oder Deutschland bis zum Durchführungsort bekommen.

11. Sind Rechnungen dem DPJW auszustellen?
Nein, die für die Abrechnung der Finanzierungshilfe nötigen Rechnungen sind dem Antragsteller (Veranstalter der Begegnung) auszustellen.


12. Muss das DPJW bei der Abrechnung auch Originalrechnungen bekommen?
Nein, bei Abrechnung sollen Sie an unsere Zentralstelle nur Kopien der Rechnungen senden. Wir verlangen dagegen, dass Sie die Originale aller Rechnungen und der ganzen Dokumentation fünf Jahre lang nach der Beendung des Programmes für Fälle einer eventuellen Kontrolle behalten.

13. Wann geht die Finanzierungshilfe vom DPJW ein?
Wenn Sie sich an uns mit einer Bitte um die Auszahlung eines Vorschusses richten, überweisen wir ihn ungefähr eine Woche nach der Durchführung des Programmes. Die endgültige Summe der Finanzierungshilfe berechnen wir nach der Durchführung des Programmes und Überprüfung der uns zugesandeten Abrechnungsdokumente.
 
poprzednia wersja strony

Verein der Polnischen Gemeinden der Euroregion Pomerania | Al. Wojska Polskiego 184c/15, 71-256 Szczecin | tel. +48 91 486 07 38 | e-mail: biuro@pomerania.org.pl