VII Deutsch- Polnische Medientage 2014 - Europa vor den Wahlen. Welche Wahl hat Europa

Vom 8. bis zum 9. Mai 2014 fanden in Potsdam die 7. Deutsch-Polnischen Medientage statt. Ein wichtiges  Element der Veranstaltung war die Diskussion namhafter Experten und Journalisten aus Deutschland und Polen über deutsch-polnische Beziehungen. Diesjährige Medientage waren der deutsch-polnischen Zusammenarbeit in der EU und der Rolle der Medien in diesem Zusammenhang gewidmet. Die Diskussionsteilnehmer tauschten sich über neue Herausforderungen der beiden Länder für die Zukunft aus. Wo gibt es Ähnlichkeiten  zwischen unseren Ländern? Wo gibt es Unterschiede? Wie wird es über europäische Ereignisse in Polen und Deutschland berichtet? Auf diese und viele andere Fragen erhielte das Publikum Antworten während einer Fishbowl-Debatte. 
Eine große Ehre war für die stellvertretende Geschäftsführerin des Vereins der polnischen Gemeinden der Euroregion Pomerania, Frau Irena Stróżyńska, die Teilnahme an der Diskussion zusammen mit Andrzej Godlewski – dem stellvertretenden Geschäftsführer des Polnischen Fernsehsenders 1, Marzenna Guz-Vetter – der Vertreterin der Europäischen Kommission in Berlin, Adam Krzemiński – dem namenhaften Journalisten der Wochenzeitschrift „Polityka“, Dariusz Pawłos – dem Vorsitzenden des Vorstandes der Stiftung "Polnisch-Deutsche Aussöhnung“, Rolf Nikel – dem Vertreter der Polnischen Botschaft in Berlin.
poprzednia wersja strony

Verein der Polnischen Gemeinden der Euroregion Pomerania | Al. Wojska Polskiego 184c/15, 71-256 Szczecin | tel. +48 91 486 07 38 | e-mail: biuro@pomerania.org.pl